Grumbierebrode

15.09.2019 10:07 von Hans Menzinger

Am 01.09.2019 trafen sich die Mitglieder der Burgfreunde zum traditionellen

„Grumbierebrode“ auf dem Vereinsgelände „Auf der Schwann“.

Bereits um 6.00 Uhr in der Frühe hatten sich die Feuermänner eingefunden um das Feuer zu entzünden, damit eine große Glutmenge zum späteren Braten „brode“ der Grumbiere (Kartoffeln) entsteht.

Bereits im Jahre 1950 fand das erste „Grumbierebrode“ statt.

Diese Tradition wird bis heute weitergeführt und gepflegt.

Heuer konnte Gerhard List, der 1. Vorsitzende der Burgfreunde, zahlreiche auswärtige Gäste begrüßen.

An erster Stelle den stellvertretenden Vorsitzenden des Bayerischen Trachtenverbandes Günter Frey, den 1. + 2. Gauvorstand des Rhein-Main-Gauverbandes Wolfgang Biereder + Herbert Sauerwein sowie einige Vertreter des Gauausschusses.

Ein besonderer Willkommensgruß galt auch den Ehrenmitgliedern unseres Vereines,

Inge Kuntz und Gustav Straßel.

Um den Zusammenhalt und die Kameradschaft innerhalb des Rhein-Main-Gauverbandes zu pflegen waren unsere Brudervereine „Alpenrose“ Heppenheim, „Edelweiß“ Mainz-Weisenau und „Almarausch“ Rüsselsheim ebenfalls auf dem Vereinsgelände eingetroffen.

Pünktlich um 12.30 Uhr waren die „Grumbiere“ fertig „gebrod“ und konnten aus dem Feuer geholt werden. Mit diversen Speisen wie „Weißer Käse“, Limburger Käse, Hausmacher Wurst oder Heringssalat mundeten sie allen Gästen und fanden regen Zuspruch.

Bei strahlendem Sonnenschein, guter Stimmung und ein paar Einlagen der Heppenheimer Stubenmusik verbrachten die Gäste ein paar schöne gemütliche Stunden auf unserem Vereinsgelände „Auf der Schwann“.

Mit den besten Wünschen für ein baldiges Wiedersehen verabschiedete um 15.30 der  1.Vorstand unsere auswärtigen Gäste und wünschte Ihnen eine gute Fahrt auf ihrem langen Nachhauseweg.

 

Gerhard List

Zurück